Underground Experience









































































































































































































































































































Natur- und Sinneserfahrungen
Höhlentouren
Folgen Sie uns auf Facebook

Die Beziehung zwischen Mensch und Höhle ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon immer dienten sie als Zufluchtsorte vor wilden Tieren und rauher Witterung.
In ihnen gebaren unsere Vorfahren ihre Kinder und bestatteten ihre Toten.
Sie waren Stätte für religiöse Kulte und auf ihren Wänden und Decken wurden die ersten Kunstwerke der Geschichte gemalt.

Vielleicht ist es die genetische Verbindung mit unseren Urahnen, weswegen Höhlen heutzutage eine so große Faszination auf manche Leute ausüben.
Gebannt lassen sich viele durch elektrisch beleuchtete Schauhöhlen führen und erfahren doch meist nur einen kleinen Teil von dem, was diese Welt unter Tage an Gefühlseindrücken zu bieten hat.

Wir leben in einer hektischen Zeit. Unsere Sinne stehen unter einem permanenten Dauerbeschuß von Zivilisationsreizen und sind oft nicht mehr in der Lage, einfache Formen, Farben, Gerüche und Klänge der Natur wahrzunehmen und zu genießen.
Ganz anders dagegen in einer unausgebauten, "wilden" Höhle.
Kein Geräusch und kein Lichtstrahl von draußen vermag bis hierher vorzudringen. Auf diese Weise isoliert, wird jeder Sinneseindruck viel intensiver wahrgenommen.

 

Das Auge kann sich nur auf das konzentrieren, was unmittelbar im Lichtkegel der Lampe erscheint. Jeder Tropfstein wird somit zu einer Welt für sich, für einen kurzen Augenblick herausgelöst aus der ewigen Dunkelheit.
Das Ohr nimmt, für manche vielleicht sogar zum ersten mal im Leben, eine absolute Stille wahr, die nur unterbrochen wird durch die Laute der fallenden Wassertropfen.

Tief im Innern der Erde befindet man sich in einer anderen Wirklichkeit.
Hier scheint die Zeit seit tausenden von Jahren stillzustehen.
Die Ruhe und Kraft, die das Gestein ausstrahlt, geht sofort auf die Besucher über.
Herzschlag und Atmung verlangsamen sich, Gespräche verstummen und viele Teilnehmer/Innen wandern gebannt und fast andächtig durch die Höhlengänge.

Doch die "Erlebniswelt Höhle" beschränkt sich nicht nur auf Wahrnehmungs- und Bewußtseinserfahrungen.

Jede Höhlentour ist ein Abenteuer und jede Höhle stellt ihre "ErforscherInnen" vor Probleme, deren Bewältigung sie nicht nur immer weiter in den Berg vordringen, sondern auch mit einem gesteigertem Maß an Selbstbewußtsein zurückkehren läßt.

Dabei ist eine Höhlenbegehung grundsätzlich (allein schon aus Sicherheitsgründen) auch immer eine Gruppenaktion.

Schwierigere Passagen werden gemeinsam viel leichter überwunden und das Geborgenheitsgefühl in einer Gruppe ist dabei besonders intensiv.

Die Tatsache, das eine Höhlentour nicht nach Lust und Laune abgebrochen werden kann, sondern das auf jeden Fall der Ausgang wieder erreicht werden muß, fordert der Gruppe und jedem Einzelnen viel Planungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit ab.
Kräfte müssen eingeschätzt und der Umkehrpunkt so gewählt werden, daß jeder mit den notwendigen Reserven sicher den Ausgang wieder erreicht.

Solch intensive Erfahrungen machen sensibel für das Ökosystem Höhle.

Viele Fragen zur Entstehung von Höhlen, zu Flora und Fauna in Höhlen und zum Höhlenschutz werden gestellt und oft reagiert die Gruppe sehr erbost, wenn sie dann eine Verschmutzung oder Beschädigung in “ihrer” Höhle entdeckt.

Hierin besteht eine große Chance, die TeilnehmerInnen zu einem umweltgerechten Verhalten zu motivieren, denn die Übertragbarkeit auf andere Ökosysteme liegt recht nah.

Aktion

Gesamt-
dauer

Preis pro
Person

 

 

 

Gustav-Jakobs-Höhle
Diese Höhlentour führt uns in eine der interessantesten und spannendsten Trockenhöhlen der Schwäbischen Alb.
Die Höhle ist überwiegend recht engräumig, mit vielen Stellen, die nur auf dem Bauch kriechend “befahren” werden können.
Inhalte: Einführung in die Gefahren, Verhaltensweisen und richtige Ausrüstung bei Höhlentouren, sowie Ökologie und Höhlenschutz; Höhlentour mit Sinnesübungen; Abschluß
Voraussetzungen: Mindestalter 7 Jahre; keine Angst vor Enge, keine ausgeprägten Angst vor Dunkelheit; normale körperliche Kondition
Veranstaltungsort: Grabenstetten/Bad Urach
Sammeltermine Beginn 9.30 Uhr: 01.07.17 / 23.07.17 / 06.08.17 / 20.08.17 / 03.09.17 / 17.09.17 / 24.09.17 / 29.09.17 / 30.09.17
Termine für Gruppen werden individuell vereinbart und können an Werktagen oder am Wochenende stattfinden.

ca. 1-2 h

39,- €

Falkensteiner Höhle - Tour Goldgräberstollen
Die Falkensteiner Höhle bei Bad Urach/Schwäbische Alb zählt mit über 5km Länge zu den größten und schönsten Höhlen in Deutschland.
Schon nach wenigen Metern machen Sie Bekanntschaft mit dem Höhlenbach, der ständig in der Höhle fließt.
Geschützt durch warme Neoprenanzüge werden wir, teils im Wasser watend oder schwimmend, den Anfangsbereich der Höhle erforschen.
Verschiedene Übungen zur Sinneswahrnehmung helfen uns dabei, diese Welt unter Tage so intensiv wie möglich wahrzunehmen.
Inhalte: Einführung in die Gefahren, Verhaltensweisen und richtige Ausrüstung bei Höhlentouren, sowie Ökologie und Höhlenschutz; Höhlentour mit Sinnesübungen; Abschluß
Voraussetzungen: Mindestalter 13 Jahre; keine ausgeprägte Angst vor Enge, Wasser und Dunkelheit; normale körperliche Kondition
Veranstaltungsort: Grabenstetten/Bad Urach
Sammeltermine Beginn 9.30 Uhr: 25.06.17 / 09.07.17 / 15.07.17 / 30.07.17 / 12.08.17 / 26.08.17 / 09.09.17 / 23.09.17
Sammeltermine Beginn 11.45 Uhr: 01.07.17 / 23.07.17 / 06.08.17 / 20.08.17 / 03.09. / 17.09. / 24.09. / 29.09. / 30.09.
Termine für Gruppen werden individuell vereinbart und können an Werktagen oder am Wochenende stattfinden.

ca. 2-3 h

55,- €

Falkensteiner Höhle - Tour Wasserfallstrecke
Wesentlich längere und auch anspruchsvollere Tour durch diese wunderbare Höhle.
Die Aktion wird von 2 Höhlenführern begleitet, so dass wir sehr individuell auf die Bedürfnisse einzelner Teilnehmer/innen eingehen können.
Inhalte: Einführung in die Gefahren, Verhaltensweisen und richtige Ausrüstung bei Höhlentouren, sowie Ökologie und Höhlenschutz; Höhlentour mit Sinnesübungen; Abschluß
Voraussetzungen: Mindestalter 16 Jahre; keine ausgeprägte Angst vor Enge, Wasser und Dunkelheit; normale bis gute körperliche Kondition
Veranstaltungsort: Grabenstetten/Bad Urach
Sammeltermine Beginn 12.45 Uhr: 25.06.17 / 09.07.17 / 15.07.17 / 30.07.17 / 12.08.17 / 26.08.17 / 09.09.17 / 23.09.17
Sammeltermine Beginn 15 Uhr: 24.09.17 / 29.09.17 / 30.09.17
Termine für Gruppen werden individuell vereinbart und können an Werktagen oder am Wochenende stattfinden.

ca. 4 h

80,- €

Kombitour Gustav-Jakobs-Höhle +
Falkensteiner Höhle - Goldgräberstollen
Das ganz Besondere dieser Tour ist, dass Sie zwei vom Charakter sehr unterschiedliche Höhlen während eines Tages kennenlernen.
Voraussetzungen: Mindestalter 13 Jahre; keine Angst vor Enge, keine ausgeprägte Angst vor Wasser und Dunkelheit; normale körperliche Kondition
Veranstaltungsort: Grabenstetten/Bad Urach
Sammeltermin Beginn 9.30 Uhr: 01.07.17 / 23.07.17 / 06.08.17 / 20.08.17 / 03.09.17 / 17.09.17 / 24.09.17 / 29.09.17 / 30.09.17
Termine für Gruppen werden individuell vereinbart und können an Werktagen oder am Wochenende stattfinden.

ca. 7 h

79,- €

Höhlenmeditation
Beschreibung siehe
hier.

ca. 3-4 h

41,- €

Alle Preise inkl. sämtlicher benötigter Ausrüstung
Höchstteilnehmerzahl max. 9 Teilnehmer pro Führer
Während der Fledermausschutzzeit (1. Oktober bis 31. März) führen wir keine Höhlentouren durch